BLOG Müller unterwegs

Hallo!
In diesem Blog werde ich mich mit meinen Reiseaktivitäten auf dem Fahrrad beschäftigen. Aktuell stehe ich in den Vorbereitungen für eine Fahrt nach und durch Ostdeutschland, die im Juli/August diesen Jahres stattfinden soll. - Wenn Ihr mitverfolgen wollt was ich alles im Vorfeld der Reise so unternehme und was während der Reise daraus wird, so ist dies hier die Adresse um auf dem Laufenden zu bleiben...

Hallo!
in this blog I will write about my traveling activities riding a bicycle. The project I am preparing recently is a journey to and through eastern Germany which should happen in July/August this year. Maybe you want to follow this blog, read what I am doing to prepare me for this trip and what it will be like in the end - so this is the right address to be up to date...

13.08.2015 - Kilometer - Wolfsburg - Isenbüttel: 100 Kilometer

Wild Campen auf dem Damm des Mittellandkanals hat, zumindest bei Ersttätern, so seine Qualitäten. Gestern Abend hatte ich nach dem Aufbau des Zelts ein paar Momente wo ich dachte das gleich die Polizei kommt und ich einpacken darf. Insgesamt drei Radfahrer haben über den Damm auf mein Zelt zu gehalten und sind in dem Moment wo sie mich sahen schlagartig umgekehrt und hastig weg geradelt. Passiert ist in der Nacht zum Glück nichts. In der Nacht ist ein mal ein Auto langsam am Zelt vorbei gerollt - außer das ich von dem Geräusch wach würde ist aber nichts gewesen. Als ich heute morgen meine Sachen einpackte ist die Wasserschutzpolizei gelangweilt an meinem Zeltplatz vorbei getuckert - ich muss wohl damit leben das ich nicht von Interesse bin. Der Radweg entlang des Mittellandkanals hat so seine speziellen Qualitäten. Er ist fast durchgängig geschottert und lässt sich ganz gut fahren - in der Hauptsache ist er eben. Aber eben nur wenn man ihn auch findet. Die Wege die den Mittellandkanal begleiten sind teilweise nur auf einer Seite angelegt und haben immer wieder Unterbrechungen wenn Betriebe direkten Zugang zum Kanal brauchen. So steht man immer wieder unvermittelt vor dem Problem die Fortsetzung des Wegs zu finden ohne das man so recht weiß, wie. Entlang des Kanals wimmelt es nur so von possierlichen Informationstafeln die herausstellen wie sehr man den Biotopenschutz beachtet und was es in der Gegend für tolle Tiere gibt. Es gibt auch immer wieder Fahrradständer die, wie es scheint, ohne Sinn in die Gegend gepflanzt wurden. Aber Wegweiser die einem bedeuten wo es weitergeht und wie man da hin kommt, nein die gibt es nicht. So trifft man auf dem Radweg am Mittellandkanal viel Radfahrer mit unsicheren Gesichtern und kann meist auch nicht viel zur Lösung beitragen. Vielleicht sollte ich sagen das ich trotz der Widrigkeiten Wolfsburg erreicht habe. Leider darf man mit dem Rad nicht in die Autostadt - nun, wenn ich nicht darf dann will ich auch nicht. Mein Eindruck vom Durchfahren: Wolfsburg hängt von Volkswagen in einem Maß ab wie es Bochum von Opel nie getan hat. Ich verließ die Stadt entlang des Kanals (habe den Radweg natürlich noch ein mal verloren) und versuchte hinter der Stadt einen Campingplatz zu finden. Leider sind entlang des Kanalradwegs keinerlei touristische Hinweise angebracht - er ist halt nicht wirklich als Radweg gedacht. Ich habe letztlich ein Pärchen auf einer Bank gefragt das mir den rettenden Tipp mit dem Campingplatz am Tankumsee in Isenbüttel gab. Dafür müsste ich ein Stückchen den Elbe-Seitenkanal entlang, habe dort aber schnell und unkompliziert ein Plätzchen für mich und meine vom Schotter am Mitzellandkanal völlig ergraute Ausrüstung gefunden.

Von meiner IBM 72 gesendet