BLOG Müller unterwegs

Hallo!
In diesem Blog werde ich mich mit meinen Reiseaktivitäten auf dem Fahrrad beschäftigen. Aktuell stehe ich in den Vorbereitungen für eine Fahrt nach und durch Ostdeutschland, die im Juli/August diesen Jahres stattfinden soll. - Wenn Ihr mitverfolgen wollt was ich alles im Vorfeld der Reise so unternehme und was während der Reise daraus wird, so ist dies hier die Adresse um auf dem Laufenden zu bleiben...

Hallo!
in this blog I will write about my traveling activities riding a bicycle. The project I am preparing recently is a journey to and through eastern Germany which should happen in July/August this year. Maybe you want to follow this blog, read what I am doing to prepare me for this trip and what it will be like in the end - so this is the right address to be up to date...

09.08.2015 - Bellin - Ahlbeck - Glashütte - Löcknitz - Krackow - Mescherin: 80 Kilometer

Am Haff war es heute Nacht sehr windig und ich bin mehrmals von Blitzen wach geworden. Es hat aber weder gedonnert noch geregnet. morgens hatte der Wind alle Wolken vertrieben und die Sonne macht vom Himmel. Und gleich noch eine gute Nachricht: eine ehrliche Haut hat meinen Kompaktkamera in der Jugendherberge Prora abgegeben. Die macht jetzt dort in der Rezeption noch ein bisschen Urlaub bis ich da ein frankiertes Päckchen geschickt hin habe. Jetzt muss ich nur noch in dieser Gegend eine Post finden... Wie man vielleicht an der Aufzählung der heutigen Etappenziele feststellen kann, ich bewege mich aktuell von Metropole zu Metropole. Oder um es mal etwas deutlicher zu sagen: hier ist nicht viel los und es wird in absehbarer Zeit auch nicht viel mehr los sein. Die erste Hälfte meines Weges führte mich durch dichtes Waldgebiet. Über weite Strecken war ein schmaler, geschotterter Weg als Radweg ausgewiesen. Der war gut zu fahren und war oft völlig überwachsen, man konnte nichts weiter sehen als den grünen Tunnel mit der schmalen Schotterpiste. Währen mir nicht andauernd andere Radfahrer entgegen gekommen, ich währe mir nicht sicher gewesen ob dieser Weg überhaupt ein Ziel hat. Bei Glashütte wurde die Gegend lichter und auch wieder hügeliger. Die Orte auf meinem Weg wirkten wie ausgestorben. Kaum jemand auf der Strasse und die Hälfte der Häuser zum Verkauf angeboten und/oder unbewohnt. Ich hoffte tapfer auf eine Gelegenheit wo ich was essen könnte aber unter diesen Umständen war da nichts zu machen. Das liegt sicher nur daran das Sonntag ist... Es gibt hier riesige Getreidefelder die jetzt abgeerntet werden. Überall werkeln Mähdrescher und fahren Traktoren die gleich mehrere Anhänger voller Weizen ziehen. In Krackow dann die Sensation: ein offenes Eiscafé! Es war zwar brechend voll aber ich könnte mir einen Platz an einem Tisch mit einer anderen Radreisenden erobern. Wir fachsimpelten über unsere Strecken und über schöne Campingplätze. Ich konnte ihr da den Platz in Bellin empfehlen der auf ihrer Strecke lag und auch sehr Hundefreundlich ist - sie reiste mit ihrem Hund für den sie extra einen Anhänger am Rad hatte. Auf ihre Empfehlung hin endet meine Strecke heute in Mescherin auf dem dortigen Campingplatz. Der Ort liegt kurz vor der Polnischen Grenze und erstreckt sich 2,5 Kilometer entlang der Oder. Hier bekomme ich auch den Einstieg in den Oder-Neiße-Radweg Richtung Süden.

Von meiner IBM 72 gesendet