BLOG Müller unterwegs

Hallo!
In diesem Blog werde ich mich mit meinen Reiseaktivitäten auf dem Fahrrad beschäftigen. Aktuell stehe ich in den Vorbereitungen für eine Fahrt nach und durch Ostdeutschland, die im Juli/August diesen Jahres stattfinden soll. - Wenn Ihr mitverfolgen wollt was ich alles im Vorfeld der Reise so unternehme und was während der Reise daraus wird, so ist dies hier die Adresse um auf dem Laufenden zu bleiben...

Hallo!
in this blog I will write about my traveling activities riding a bicycle. The project I am preparing recently is a journey to and through eastern Germany which should happen in July/August this year. Maybe you want to follow this blog, read what I am doing to prepare me for this trip and what it will be like in the end - so this is the right address to be up to date...

Stonebriggs ->Quarry Head ->Pennan -> Gardenstown -> kurz vor Mcduff

So langsam bin ich noch nie vorwärts gekommen - Wohlwollen 25
Kilometer Strecke habe ich heute zurück gelegt, fühle mich aber als
wenn es deutlich mehr gewesen sind. Das liegt zum einen an dem von mir
herausgearbeiteten Kurs entlang der Küste. Die wird jetzt nämlich
zunehmend eine Steilküste und hat dementsprechend Steigungen fr mich
zu bieten. Zum Anderen liegt es an den Sehenswürdigkeiten - den an die
Küste dran geklebten Fischerdörfern. zu ihnen führen von der
Küstenstraße aus unglaublich steile Straßen herunter. Ich habe mich
auf die Strategie verlegt das ich mein Fahrrad oben an der Straße
sehen ließ und gleich zu Fuss da runter gegangen bin. Die Steigungen
waren teilweise über 30% und wurden mit Hinweisen wie 'ungeeignet für
Wohnmobile und LKW' oder 'nur mit Allradantrieb befahrbar'
beschildert. Der Weg nach unten war es allemal wert, bedeutete aber
einen deutlichen Zeitverlust. Daher die kleine Strecke für heute. Diese Orte haben alle etwas ungemein pittoreskes wie sie sich da
zwischen Wasser und Steilhang hin quetschen - einem Wasser das
deutlich unverschämt an den Fundamenten nagt und einem Steilhang der
kein Geheimnis daraus macht das er jederzeit abrutschen kann. Es mag
irgendwie schön sein in diesen Orten zu leben - ich hätte allerdings
immer ein mulmiges Gefühl dabei. In Pennan ist eine der Hafenmauern so
schief und rissig das sie bei nächster Gelegenheit ins Meer zu kippen
wollen scheint und in Gardenstown hat quasi jede waagrechte
Betonfläche Risse und die Bruchstücke neigen sich Richtung Abhang.
Vielleicht war das hier ja schon immer so, auf mich macht es aber eher
den Eindruck als wenn die Effekte jünger sind. Na, ja, jetzt ist es ja
fotografiert, dann kann es ja alles abrutschen... ...Nein, Quatsch, hoffentlich bleibt das hier alles noch lange
erhalten. Ich habe den Eindruck das diesem Küsfenabschnitt weniger
Aufmerksamkeit gezollt wird als er verdient hat. Gardenstown hat übrigens eine öffentliche Toilette die in diesem Jahr
den Preis der Toilette des Jahres geholt hat - toll! Dazu sollte ich
vielleicht sagen das jeder schottische Ort eine öffentliche Toilette
vorzuweisen hat die - falls nicht an prominenter Stelle zu finden auch
ausgeschildert ist.