BLOG Müller unterwegs

Hallo!
In diesem Blog werde ich mich mit meinen Reiseaktivitäten auf dem Fahrrad beschäftigen. Aktuell stehe ich in den Vorbereitungen für eine Fahrt nach und durch Ostdeutschland, die im Juli/August diesen Jahres stattfinden soll. - Wenn Ihr mitverfolgen wollt was ich alles im Vorfeld der Reise so unternehme und was während der Reise daraus wird, so ist dies hier die Adresse um auf dem Laufenden zu bleiben...

Hallo!
in this blog I will write about my traveling activities riding a bicycle. The project I am preparing recently is a journey to and through eastern Germany which should happen in July/August this year. Maybe you want to follow this blog, read what I am doing to prepare me for this trip and what it will be like in the end - so this is the right address to be up to date...

Warum ich mal besser ein Schlauchboot mitgenommen hätte

Was soll ich sagen - eigentlich wollte ich heute weiter in den Norden
aufbrechen. Einziges Problem: es schüttete so nachhaltig das ich
besser Schwimmflügelchen und Schlauchboot für meine Reise genommen
hätte. Es brauchte nicht viel Überzeugungsarbeit von Kelso damit ich
von meinem Fahrrad abliess. So habe ich es gerade mal aus der Reparatur abgeholt - jetzt hat es
eine ordentliche Federung - zumindest sieht sie so aus. Ein genauerer
Test steht dann morgen an wenn das Wetter es zulässt. Für heute habe ich mir ein Alternativprogramm überlegt - ich besuche
noch ein mal die Brücke über den Firth. WIr hatten ja schon vor ein
paar Jahren mal das Vergnügen miteinander, da reihte sie sich aber
nahtlos in meine Sammlung eingerüsteter Bauwerke ein. Mit dem
zeitlichen Abstand rechnete ich mir eine realistische Chance ein das
die Entrostungsarbeiten inzwischen abgeschlossen sein könnten. Also gab es heute wieder ein Tagesticket für Bus und Bahn und ab
Waverly Station ein Zugticket raus nach North Queensferry. Dieses Jahr
wollte ich es von der anderen Seite aus versuchen. Mein Besuch bei der Brücke war ein eher feucht-kaltes Vergnügen.
Während der drei Stunden die ich mich dort herum drückte wurden mir
alle mir bekannten Regenqualitäten geboten - nicht immer zur Freude
meiner Kameraausrüstung. Teilweise war der Nebel auch im Objektiv... Ich wich in die Deepwater-Seaworld aus die sich auf dieser Seite der
Brücke am Ufer des Meeresarms befindet. Es zwar, offen gesagt, eher
eine Attraktion für Kids, aber sie haben geheizt und es regnet da
drinnen nicht. So habe ich mir ein paar echte Haie (Katzenhaie) im
unterwasser-Plexigalstunnel angesehen, einen aufdringlichen Kugelfisch
getroffen und einem zu korpulenz neigenden Seehund beim herumgammeln
zugesehen. Wenn man mit Kindern in der Stadt ist sicher eine gute
Option um sie ein bis zwei Stunden in einer ausbruchssicheren
Atmosphäre zu wissen. Aber Vorsicht: Exit through the gift shop! Draußen erwartete mich wieder das nass-kalte Wetter von vorhin - ich
flüchtete mit dem Zug in die Stadt und schoss mit was Warmes im
Regents Pub. Es reichte nicht so richtig zum Warm werden - in Kelsos
Haus angekommen habe ich mit einer heißen Dusche nachgeglüht und habe
mich ins Bett verkrümelt. Auch mein Gastgeber fühlte sich heute nicht
so ganz auf der Höhe - so war der Abend für alle schnell vorbei.